Noch Fragen zu unserem Buddykonzept?

Was ist ein Buddy und welche Aufgaben übernimmt er bei den Lernpiloten?

Das Wort „Buddy“ stammt aus dem Englischem und entspricht im Deutschem dem Wort „Kumpel“. Die Lernpiloten haben es sich zum Ziel gesetzt den Lernenden eine kompetente Lehrkraft an die Seite zu stellen, die einerseits eine Hilfestellung für das Überwinden schulischer Schwierigkeiten bieten und andererseits eine Art Vertrauensperson für den Lernenden werden soll. Neben den schulischen Anforderungen wird also auch auf die aktuelle Lebenssituation jedes Einzelnen eingegangen, aus der fördernde Impulse für den erfolgreichen Verlauf der Nachhilfe entstehen können.

Wer profitiert vom Buddykonzept der Lernpiloten?

Grundsätzlich kann jeder von unserem Buddy-Konzept profitieren, der sich eine zeitgemäße Art der Unterrichtsgestaltung wünscht. Zusätzlich stellt es eine Chance für Lernende mit Besonderheiten, wie etwa LRS, Dyskalkulie und ADHS, dar. Hier können wir speziell auf die alltäglichen Probleme  der Kinder eingehen und gezielte Hilfestellungen anbieten.

Gibt es die Möglichkeit die Nachhilfe zu testen?

Ja, zunächst erhält jeder Lernende die Möglichkeit die Nachhilfe bei den Lernpiloten kostenlos und unverbindlich zu testen. Eine kurze Nachricht mit allen relevanten Daten, wie beispielsweise Klassenstufe, den gewünschten Schwerpunkten und eventuellen Besonderheiten, ist hierfür ausreichend. Wir begeben uns dann auf die Suche nach einem passenden Buddy für dich. Sobald wir einen Buddy für dich gefunden haben, wird er sich zeitnah mit dir in Verbindung setzen und einen ersten Termin mit dir vereinbaren.

Wie sieht eine typische Nachhilfestunde aus?

Zu Beginn erfolgt eine gemeinsame Bestandsaufnahme der derzeitigen schulischen Situation und der Ziele, die erreicht werden sollen. Thematisiert werden auch die persönliche Motivation und vorhandene Störfaktoren. Auf Grundlage der gesammelten Informationen wird ein gemeinsamer Fahrplan entwickelt, der sich über einen festgelegten Zeitraum erstreckt. Nebenbei soll dem Buddy und den Teilnehmern die Gelegenheit gegeben werden sich gegenseitig kennenzulernen, um damit den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammmenarbeit zu legen. Anschließend wird am Verständnis des ersten schulischen Themenkomplexes gearbeitet. Mithilfe aktueller Erkenntnisse aus der Lernpsychologie wird das Verständnis der Unterrichtsthemen gefördert und zur eigenständigen Weiterbeschäftigung mit dem Gelernten angeregt. Der weitere Verlauf der Nachhilfe wird dann gemeinsam mit dem Schüler besprochen und der nächste Nachhilfetermin festgelegt.

Wer kann Buddy werden?

Grundsätzlich besteht für jeden Interessierten die Möglichkeit am Buddy-Programm teilzunehmen. Idealerweise bringen die Bewerber bereits erste Unterrichtserfahrung mit. Im Bewerbungsverfahren wird selbstverständlich die fachliche und pädagogische Kompetenz der Interessenten geprüft und jeder Buddy erhält nach seiner erfolgreichen Bewerbung eine gründliche Einweisung in unser Konzept und bekommt nochmals frischen pädagogischen Input.

Welche Kompetenzen bringen die Buddys mit?

Bevor die Buddys die ersten Schüler und Schülerinnen betreuen, erhalten sie nochmals eine Auffrischung ihres pädagogischen Grundwissens. Wir besprechen… und klären den Unterschied zwischen Nachhilfe und Unterricht. Weiterhin beschäftigen wir uns damit was Lernen überhaupt bedeutet und in welchen Phasen der Lernprozess abläuft. Dazu gehört auch die entsprechende Didaktik und Methodik des jeweiligen Faches, Wissen über den Aufbau einer guten Unterrichtseinheit, die notwendige Vor- und Nachbereitung und die notwendigen Materialien. Es werden Kenntnisse über die verschiedenen Lerntypen, Lerntechniken und möglicherweise auftretende Lernstörungen, sowie zur richtigen Arbeitsplatzgestaltung, Zeitmanagement und Förderung der Motivation und Konzentration vermittelt. Ebenfalls nicht zu kurz kommen sollen die richtige Interaktion und Kommunikation während der Nachhilfe, ein Leitfaden für die Elternarbeit und ein Überblick über verschiedene therapeutische Angebote.

Welche Themen bespricht der Buddy im Vorfeld der Nachhilfe mit meinem Kind?

Wir sind der Auffassung, dass eine solide Vertrauensbasis und eine offene Kommunikation zwischen Lehrendem und Lernenden einen wichtigen Baustein für den erfolgreichen Verlauf der Nachhilfe darstellt. Stellen Sie sich folgende Situation vor: Der Lernende fühlt sich von einem Fachlehrer in der Schule nicht verstanden und entwickelt daraufhin eine Antipathie gegen das jeweilige Fach. Die individuellen Lebensumstände können dazu führen, dass der Schüler sich diesbezüglich niemandem anvertraut. Hier ist es sinnvoll eine Person von Außen heranzuziehen, die nicht direkt in das Geschehen involviert ist. In diesem Fall ist dies nun der Lernpiloten-Buddy, der genau diese versteckten Lernhindernisse, mit seinem freundschaftlichen Umgang aufdecken kann und die gewonnenen Kenntnisse entsprechend nutzt.

Welchen zusätzlichen Nutzen verspricht das Buddy-Konzept?

Die Lernpiloten setzen bei Ihrer Unterrichtsgestaltung auf junge und moderne Konzepte und stellen die Zusammenarbeit zwischen Lehrendem und Lernenden in den Fokus. Auf diesem Fundament aufbauend, verringern sich schrittweise eventuell vorhandene Widerstände gegen die Nachhilfe, wird die Lernatmosphäre entspannt und hilft bei der Konzentration auf das Lernen.